Stornokonditionen: Es gilt kein Widerrufsrecht nach § 18 Abs. 1 Z. 10 FAGG, stattdessen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie AGBH 2006 : Bis  3 Monate vor Anreise können Sie kostenlos stornieren.

3 Monaten bis 1 Monat vor Anreise berechnen wir 40% des Reisepreises, 1 Monat bis 1 Woche vor Anreise 70%, bei einer Absage innerhalb der letzten Woche vor Anreise und bei vorzeitiger Abreise 90%. 

Bitte Beachten Sie unsere Partnerschaft mit der kostengünstigen Europäischen Reiseversicherung. 

Bei verspäteter Anreise oder bei vorzeitiger Abreise wird der gesamte Nächtigungspreis  für die Buchungszeit in Rechnung gestellt. Wir empfehlen den Abschluss einer Stornoversicherung bei der Europäischen Reiseversicherung. Hier erfahren Sie mehr über die Leistungen und können Ihren persönlichen Schutzengel gleich direkt einbuchen.

Rechtlicher Hinweis: Wir prüfen und aktualisieren die Informationen auf unseren Webseiten ständig. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann jedoch nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle Webseiten, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Wir sind für den Inhalt der Webseiten, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich. Außergewöhnliche Umstände (z.B. Feuer, Rohrbruch,....) die zu einer Unbenutzung der Ferienwohnung führt, entbehren den Beherberger von seiner Beherbergungspflicht.

Allfällige Mehraufwendungen für ein Ersatzquartier gehen nicht auf Kosten des Beherbergers.

Informationen für unsere Kunden und Partner

in der Hotellerie in Österreich

zu COVID-19 und Versicherungsdeckung

Stand: 29.5.2020

Stornodeckung auch bei COVID-19-Erkrankung trotz Pandemiestatus

Aufgrund der verbesserten Situation werden wir COVID-19 ab sofort so lange nicht als Pandemie und damit in der Storno- und Reiseabbruchversicherung als Ausschlussgrund einstufen, wie die Situation stabil bleibt und es nicht wieder zu einem verstärkten Auftreten (zweite Infektionswelle) und damit zu Verschärfungen der Maßnahmen insbesondere auch der Reisebeschränkungen kommt.

Solange die Situation also stabil bleibt, gilt wieder vollumfänglicher Stornoversicherungs- und Reiseabbruchsschutz. Auch Stornofälle im Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankung sind gedeckt, obwohl COVID- 19 noch als Epidemie oder Pandemie eingestuft wird (WHO, Österreichische Gesundheitsbehörden, der Pandemie- Ausschluss lt. der ERV-RVB wird so lange also nicht eingewendet). Dies gilt ebenso für allfällige Reiseabbruchskosten.

Hier einige konkrete Beispiele zur Erläuterung der Stornodeckung.

Es besteht Deckung für den Fall, dass ein versicherter Gast die Reise nicht antreten kann oder abbrechen muss,

  •   weil eine erhöhte Temperatur gemessen wird, auch wenn ein späteres Testergebnis negativ ist, oder er/sie auf COVID-19 positiv getestet wurden, ohne Symptome zu zeigen.

  •   weil er/sie an COVID-19 Symptomen erkrankt ist.

  •   weil ein naher Angehöriger oder eine im gemeinsamen Haushalt lebende Person an COVID-19 erkrankt und

    eine dringende Anwesenheit erforderlich ist.

  •   weil ein naher Angehöriger im gemeinsamen Haushalt an COVID-19 erkrankt und der Gast sich deshalb in

    Quarantäne begeben müssen.

    Wenn der Gast während des Aufenthaltes erkrankt und das Hotel nicht verlassen darf, besteht Deckung im Umfang der unfreiwilligen Urlaubsverlängerung. Eine Quarantäne des gesamten Hotels oder in einem separaten Quartier ist nicht versichert.

    Kein Stornoschutz besteht aber, wenn der versicherte Gast die Reise nicht antreten kann oder will, weil er ein Risikopatient ist bzw. er sich - auch als Risikopatient - aufgrund steigender Fallzahlen am Urlaubsort Sorgen um eine Ansteckung macht.

    Weiterhin unterscheiden wir bei den Prämien nicht zwischen Risikopatienten und Nicht-Risikopatienten und weiterhin gibt es bei uns keine Altersgrenzen.

    Stornogründe, die ursächlich mit der bisherigen Pandemie im Zusammenhang stehen, wie z.B. ein Arbeitsplatzverlust, sind weiterhin nicht gedeckt.

    Für den Fall, dass es wieder zu einem verstärkten Auftreten von Infektionen kommt (zweite Welle) und die endlich wieder gewonnenen Reisefreiheiten zurückgenommen und neuerliche Beschränkungen verhängt werden, müssten wir dementsprechend den Pandemieausschluss lt. ERV-RVB wieder einwenden und es bestünde kein Stornoschutz. Wenn die Leistungsträger oder Reiseveranstalter aus diesen Gründen ihre Leistungen nicht erbringen könnten, dürften ohnedies keine Stornokosten verrechnet werden.

    Ausdrücklich gilt, dass sich die Frage der Versicherungsdeckung immer nur nach dem konkreten Zeitpunkt beurteilen lässt, zu dem der Schadenfall eingetreten ist. Es ist also entscheidend, wie etwa die Umstände der „Reisefreiheit“ und etwaiger neuer Erkrankungswellen zum Zeitpunkt des Schadeneintritts effektiv aussehen und welche behördlichen Regelungen gelten.

    Rückfragen und Erreichbarkeit

    Wir ersuchen Sie, alle Anfragen, insbesondere auch zum Thema Coronavirus und Versicherungsschutz, direkt an Ihre Gebietsleiterin bzw. an corona@europaeische.at zu mailen. Emails werden vom Vertriebsteam der Europäischen zeitnah bearbeitet.

Familie Bender

Wieden - Klausen 16

8345 Straden Steiermark 

Tel. +43 3473 7340

mail@landhaus-bender.at

www.landhaus-bender.at

„Unser landwirtschaftlicher Bio-Betrieb wird von der

Austria Bio Garantie - Landwirschaft GmbH zertifiziert.“

Copyright

Links

Datenschutz

Newsletter

Impressum

Stornorichtlinien

  • Instagram - Grey Circle